Was ist ein Milchaufschäumer

Was ist ein Milchaufschäumer
Was ist ein Milchaufschäumer – Bild: © Depositphotos.com/wellmind@yandex.ru (Denis Karpenkov)Yastremska)

Was ist ein Milchaufschäumer ? – Unterschiede und Besonderheiten

Ein Cappuccino am Morgen vertreibt Kummer und Sorgen. Was vor einigen Jahren noch als absoluter Luxus galt, ist mittlerweile aus fast keiner Küche mehr wegzudenken. Während Latte Macchiato, ein Milchkaffee oder auch der Cappuccino früher nur gelegentlich in einem Café oder einer Eisdiele genossen werden konnten, haben Milchaufschäumer heutzutage fast in jeden Haushalt Einzug gehalten. Ob zum Kaffeekränzchen, bei einer Geburtstagsfeier oder aber auch nach dem Aufstehen – Milchaufschäumen war nie einfacher und der Genuss eines schmackhaften Kaffees mit cremigem Milchschaum gehört für viele heutzutage zum alltäglichen Ritual.

Dabei ist Milchaufschäumer nicht gleich Milchaufschäumer. Wer darüber nachdenkt, sich ein neues Gerät anzuschaffen, hat die Qual der Wahl und tut gut daran, sich zunächst damit auseinanderzusetzen, welche Variante für den persönlichen Bedarf am besten geeignet ist.

Die unterschiedlichen Varianten des Milchaufschäumens

Milchaufschäumer lassen sich generell in drei Kategorien unterteilen. In die erste Kategorie fallen alle Geräte, welche mit Strom betrieben und somit als „elektrische Milchaufschäumer“ bezeichnet werden. Diese elektrischen Milchaufschäumer lassen sich weiter in batteriebetriebene Milchaufschäumer und Milchaufschäumer, welche Strom aus der Steckdose beziehen, unterteilen. Bei Geräten, welche ein Netzteil besitzen, ist zwischen Milchaufschäumern mit Elektromotor und Heizplatten und induktiven Milchaufschäumern zu differenzieren. Die zweite Kategorie sind Milchaufschäumer, welche manuell, also per Hand betrieben werden, und unter die dritte Kategorie fallen Geräte, die Teil eines Kaffeevollautomaten sind.

1. Elektrische Milchaufschäumer – der batteriebetriebene Quirl bzw. Stab-Milchaufschäumer

Nicht nur für puristisch denkende Menschen geeignet – der schlanke, batteriebetriebene Milchaufschäumer, welcher in Sekundenschnelle dichten Milchschaum zaubert, leicht abzuwaschen ist und danach wieder in der Schublade verschwindet. Quirl-, oder auch Stab-Milchaufschäumer sind die ideale Lösung, wenn es darum geht, schnell und unkompliziert für eine Person cremigen Milchschaum herzustellen, ohne dafür ein mehr oder weniger sperriges Gerät zu besitzen. Ideal auch, um auf Reisen, z.B. beim Campingurlaub oder aber in die Ferienwohnung, mitgenommen zu werden.

Die Quirl-Milchaufschäumer sind in der Regel batteriebetrieben und kabellos und die Funktionsweise ist überaus simpel: Ein kleiner Motor versetzt die am Ende des Stabs befestigte Spirale in Rotation, und sorgt so für einen cremigen Schaum.

Ganz ohne weiteres Zubehör kommen diese Milchaufschäumer allerdings nicht aus: Die Milch muss zur Verarbeitung in ein hohes Gefäß gefüllt und vorher zusätzlich erhitzt werden, was entweder das Vorhandensein einer Herdplatte oder einer Mikrowelle voraussetzt. Dafür sind Stab-Milchaufschäumer in ihrer Verwendung häufig für mehr als nur für reinen Milchschaum geeignet. So lassen sich oftmals auch Milchshakes oder heiße Schokolade zubereiten.

2. Elektrische Milchaufschäumer – Milchaufschäumer mit Motor und Heizelementen

Elektrische Milchaufschäumer mit Heizelementen, Elektromotor und Netzstecker erinnern optisch häufig an Wasserkocher. Sie besitzen einen Gerätesockel, auf welchem sich meist ein aus Metall bestehendes Gefäß – der Milchbehälter – befindet. Am Boden dieses Gefäßes ist ein kleiner Quirl angebracht und darunter befindet sich ein Heizelement sowie der Elektromotor für den Antrieb des Quirls. Die Stromzufuhr wird über einen Kontakt beim Aufsetzen des Gefäßes hergestellt.

Diese Milchaufschäumer produzieren in der Regel hervorragenden Milchschaum – auch in größeren Mengen. Sie sind allerdings – aufgrund der Antriebstechnik – im Vergleich zu induktionsbetriebenen Geräten relativ laut. Durch den fest integrierten Quirl gestaltet sich auch die Reinigung nicht ganz einfach. Milchschaumreste setzen sich leichter ab und können nur schwer wieder entfernt werden. Aufgrund der voranschreitenden Technik werden elektrische Milchaufschäumer mit Elektromotor und Heizelementen mittlerweile weitgehend durch induktionsbetriebene Geräte verdrängt.

3. Induktive Milchaufschäumer

Milchaufschäumer, welche mit der Induktionstechnik arbeiten, sind heute am Markt weit verbreitet. Optisch ähneln sie den Milchaufschäumern mit Elektromotor und Heizelement. Ihre Funktionsweise erfolgt jedoch mithilfe von Magnetfeldern. Bei Stromzufuhr erzeugt eine Spule im Gerätesockel ein Magnetfeld. Die hierdurch freigesetzte Energie wird zum Erhitzen der Milch genutzt und das Magnetfeld setzt den im Gefäßinnenraum eingesetzten Quirl in schnelle Rotationsbewegungen, wodurch die erhitzte Milch aufschäumt. Häufig ist bei diesen Geräten zum einen eine individuelle Temperatur und zum anderen – je nach Vorliebe – eine unterschiedlich feste Konsistenz der Milch vorab einstellbar. Auch unterschiedliche Mengen an Milch können zubereitet werden.

Die Induktionstechnik hat drei Vorteile im Vergleich zur Antriebstechnik mit Elektromotor: Das Gerät arbeitet wesentlich leiser, das Milchgefäß wird weniger stark erhitzt und die Reinigung ist überaus einfach. Je nach Gerät lassen sich viele Teile in die Spülmaschine geben. Der Quirl ist in der Regel abnehmbar, da er nur magnetisch gehalten wird, und kann separat – oder in der Spülmaschine – gereinigt werden. Dadurch lassen sich Milchrückstände im Gefäßinnenraum und auch im Quirl vermeiden. Das automatische Abschalten des Milchaufschäumers ist – wie bei den meisten elektrischen Milchaufschäumern generell – automatisch geregelt, was zum einen ein Überlaufen vermeidet und zum anderen eine grundsätzlich einfache Handhabung garantiert.

4. Handbetriebene Milchaufschäumer

Wer nicht auf Strom angewiesen sein möchte, den Milchaufschäumer auch auf Reisen verwenden will und ihn nach Benutzung evtl. auch wieder wegpacken möchte, für denjenigen eignet sich ein handbetriebener Milchaufschäumer. Diese Art von Milchaufschäumern besteht in der Regel aus einem Kännchen aus Glas oder Edelstahl und einem Deckel, an welchem unten ein Sieb und oben eine Pumpe befestigt sind. Durch die manuelle Betätigung des Knaufes am oberen Ende und durch das damit verbundene Auf- und Abpumpen der Milch, wird diese immer wieder durch das Sieb gepresst, wodurch Luftbläschen entstehen und sich zusammen mit der Milch zu einem cremigen und festen Milchschaum verbinden. Je nach Menge der Milch lassen sich hier auch mehrere Personen gleichzeitig mit Milchschaum versorgen.

Ohne vorheriges Erhitzen der Milch, lässt sich jedoch – wie bei dem batteriebetriebenen Stab-Milchaufschäumer auch – leider kein akzeptables Ergebnis erzielen. Je nachdem, ob das Gefäß des handbetriebenen Milchaufschäumers aus Glas oder aus Edelstahl besteht, ist ein Erhitzen in der Mikrowelle oder aber auf der Herdplatte möglich.

5.Milchaufschäumer in Kaffeevollautomaten

Kaffeevollautomaten sind nicht nur auf Büros ausgelegt. Je nachdem, wie viel Kaffee getrunken wird, welche Ansprüche an den Kaffee und dessen Zubereitung gestellt werden und auch, wenn der Milchaufschäumer direkt in den Kaffeeautomaten integriert sein soll, lohnt es sich, über einen Kaffeevollautomaten nachzudenken. Der Vorteil von in Kaffeevollautomaten integrierten Milchaufschäumern liegt auf der Hand: Es ist nur ein Gerät – und häufig auch nur ein Knopfdruck – notwendig, um einen perfekten Latte Macchiato, Cappuccino oder auch Espresso Macchiato zuzubereiten. Bei einigen Modellen lässt sich vorab sogar einstellen, wie viel Milchschaum – und in welcher Konsistenz oder Temperatur – in das Glas oder die Tasse eingefüllt werden soll. Somit muss weder darauf geachtet werden, ob etwas überläuft, noch muss die Milch vor dem Kaffeeverzehr manuell umgefüllt werden.

Zum Milchaufschäumen selbst verfügen Vollautomaten in der Regel über einen separaten Milchbehälter, aus welchem die Milch über einen Schlauch angesaugt und mit einem Luftsystem aufgeheizt wird. Während die Reinigung von Vollautomaten mittlerweile weitgehend automatisiert und in festgelegten Intervallen erfolgt, lassen sich in modernen Kaffeevollautomaten die meisten Teile des Milchaufschäumers zusätzlich in die Spülmaschine geben, so dass eine benutzerfreundliche Anwendung und hygienische Standards garantiert werden.

Mehr als nur zum Milchaufschäumen

In erster Linie ist ein Milchaufschäumer selbstverständlich dazu da, um perfekten Milchschaum zu kreieren. Dabei ist – wenn auch die Technik sich unterscheidet – die Vorgehensweise zum Milchaufschäumen immer gleich: Die Milch wird erhitzt, eine Spirale oder ein Sieb setzen die Milch in Bewegung und die dadurch entstehenden Luftblasen verbinden sich mit der übrigen Milch, so dass ein cremiger und luftiger Schaum entsteht, der jeden Kaffee veredelt. Genau aus diesem Grund werden die meisten Nutzer ihren Milchaufschäumer auch anschaffen. Trotzdem kann so gut wie jeder Milchaufschäumer noch etwas mehr.

Viele Geräte sind darauf ausgelegt, auch Kakao oder Milchshakes zuzubereiten. Bei den meisten Geräten kann unterschieden werden, ob heiße oder kalte Milch geschäumt werden soll und die Geräte eignen sich auch lediglich zum Erhitzen von Milch. Diese Variantenvielfalt mag nicht unbedingt ausschlaggebend sein für den Erwerb eines solchen Geräts, doch wenn die Vorzüge erst einmal entdeckt sind, wird man diese mit Sicherheit nicht mehr missen wollen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen oder geholfen? Hier finden Sie weitere Infos:

Milchschaum auf unterschiedlichen Wegen herstellen Ein Kaffeevollautomat stellt Milchschaum automatisch her, wobei sich viele Menschen fragen, wie das funktioniert. Noch spannender ist für die meisten ...
E-Book „In 5 Minuten zum perfekten Home Bari... Wer ein wirklich gelungenes und hilfreiches E-Book zu den Themen Espresso, Cappuccino, Latte macchiato und Latte Art sucht, wird auf Kaffeezentrale.ch...
Was kostet ein Milchaufschäumer Wie teuer ist ein Milchaufschäumer? Der Genuss von Latte Macchiato, Cappuccino und Milchkaffee ist für viele Menschen auch heute noch ein echter Luxu...

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite, wie z.B. Matomo Webanalyse.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies. Dazu gehört das "borlabsCookie" - das Ihre Cookie Einstellung speichert.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung. Impressum

Zurück