Nespresso ist der Markenname von Nestlé Nespresso S.A., einer Tochter der Nestlé-Gruppe, mit Sitz im schweizerischen Lausanne. Nespresso-Maschinen brühen Espresso und Kaffee aus Kaffeekapseln oder Hülsen in Bar-Maschinen, wobei es sich um eine Art vorportionierten Einweg-Behälter mit gemahlenen Kaffeebohnen, manchmal mit zusätzlichen Aromen, handelt. Nespresso gehört zu den Premiumanbietern von Kapselkaffee.

Hier nun einige Milchaufschäumer Modelle von Nespresso:



Aeroccino 3192 von Nespresso


Nespresso Aeroccino 3192 Testergebnis

Der Aeroccino 3192 von Nespresso ist ein weiterer Milchaufschäumer des gleichnamigen Kaffeemaschinen-System. Neben dem Aeroccino 3 ist auch dieses Modell aus hochwertigen Materialien gefertigt und weist eine erstklassige Verarbeitung auf. Wie sich die beiden Milchschäumer neben dem Design sonst noch unterscheiden, erfahren Sie in diesem Artikel.

Weiterlesen


Aeroccino 3 von Nespresso


Nespresso Aeroccino 3 Testergebnis

Der Aeroccino 3 Milchaufschäumer von Nespresso ist die perfekte Ergänzung zu dem gleichnamigen Kaffeemaschinen-System. Neben den hochwertigen Materialien und der erstklassigen Verarbeitung kommt hier vor allem das moderne Design zur Geltung. Alle die neben dem perfekten Milchschaum auch den perfekten Milchaufschäumer suchen, werden den Aeroccino 3 lieben.

Weiterlesen


Vom italienischen Barista zum perfekten Espresso für Zuhause

Die Geschichte von Nespresso begann 1976, als Eric Favre, ein Angestellter von Nestlé, eine Gruppe von Einheimischen beobachtete, die vor einem Café in Rom warteten und die Methoden eines Barista genau beobachteten. Favre überlegte, wie jeder Mensch – genau wie der geschickte Barista – selbst zu Hause einen perfekten Espresso brühen könnte. Dies war die Geburtsstunde des Nespresso-Systems, wobei portionierter Kaffee zunächst noch nicht allzu erfolgreich war. Erst als ab 1990 Nestlé Verträge mit bekannten Kaffeemaschinenherstellern wie Krups, Philips, Siemens und De’Longhi abschloss, kam das Geschäft mit den Kapselmaschinen allmählich in Gang. Dazu trug sicherlich das lange gepflegte Konzept bei, gemäß dessen die Kaffeekapseln ausschließlich in Nespresso-Läden verkauft werden durften.

Der weltweite Siegeszug des Kapselkaffees

Die erste Patentanmeldung für das Verfahren von Nespresso zum Brühen von Espresso aus Kapseln mit gemahlenem Kaffee wurde 1996 eingereicht. Die abgepackten Portionen Espressokaffee, wie die von Nespresso, haben sich zu einem der am schnellsten wachsenden Segmente des Kaffeemarkts entwickelt und machen 20 bis 40 Prozent des Kaffeepreisverkaufs auf dem europäischen Kaffeemarkt aus. Im August 2010 wurde berichtet, dass der Nespresso-Umsatz in den vergangenen zehn Jahren um durchschnittlich 30 Prozent pro Jahr gestiegen sei und seit 2000 mehr als 20 Milliarden Kapseln verkauft worden seien – zu einem damals aktuellen Verkaufspreis zwischen USD 0,43 bis USD 0,62 pro Kapsel. Derzeit liegt der Preis bei rund USD 0,70 pro Kapsel.

Die Nespresso-Kaffeemaschinen

Nespresso verkauft oder lizenziert eine Reihe verschiedener Maschinen. Diese tragen die Markennamen namhafter Küchenausstatter wie Krups, Magimix, Miele, Siemens und DeLonghi, werden aber meist von Eugster / Frismag hergestellt, einem Schweizer Unternehmen, das zu den größten Kaffeemaschinenherstellern der Welt gehört. Eugster / Frismag mit Sitz in Amriswil, Schweiz, produziert hauptsächlich in China unter den Markennamen Krups, Turmix, DeLonghi und Magimix. Krups und Magimix-Läden zeigen oft Modelle „Made in Switzerland“ (auf der Unterseite der Maschine angegeben), aber andere Maschinen kommen aus China. DeLonghi stellt die Lattissima-Modelle her. Im Jahr 2000 begann Nespresso, Maschinen mit der Marke „Nespresso“ zu vertreiben. Es gibt zahlreiche Modelle, die sich in Komplexität und Preis unterscheiden, aber von ihrer Funktionsweise her gleich sind – sie funktionieren alle nur mit in Aluminium-Kapseln portioniertem Kaffee.

Die Nespresso-Kapseln

Nespresso-Kapseln werden ausschließlich von Nespresso verkauft und sind deutlich teurer als eine entsprechende Menge herkömmlichen gemahlenen Kaffees. Die Kosten pro Portion sind bis zu dreimal höher als bei alternativen Brauverfahren. Aufgrund der hermetisch verschlossenen Kapsel verschlechtert sich jedoch das Kaffeearoma mit der Zeit nicht wie bei Kaffee in einer geöffneten Packung. Nespresso verkauft derzeit 24 verschiedene OriginalLine „Grand Cru“ Arabica und Robusta Kapseln. Limited Edition Grand Crus werden saisonal veröffentlicht. Jede Kapsel enthält fünf bis sechs Gramm gemahlenen Kaffee und ergibt genau eine Portion Kaffee. Je nach Länge des Gusses kann die Kapsel einen 40-ml-Espresso-Schuss oder einen 110-ml-Lungo- (Long-) Schuss erzeugen. Der Kapselkörper und das perforierte Oberteil bestehen beide aus Aluminium. Um die Bedenken hinsichtlich möglicher Auswirkungen auf die Gesundheit von Aluminium zu lindern, ist der größte Teil des Inneren der Kapsel mit lebensmittelechtem Lack ausgekleidet. Für den Geschäftsmarkt existiert ein anderes System von Nespresso-Kapseln. Dessen kissenförmige Kapseln sind nicht mit den herkömmlichen Verbraucherkapseln austauschbar.

Funktionsweise

Je nach verwendeter Nespresso-Maschine wird die flache Oberseite der Kapsel beim Einsetzen in die Maschine durchbohrt und der Fachhebel abgesenkt. Einige Maschinen machen ein einzelnes großes Loch, andere eine Anzahl kleinerer Löcher. Wenn die Maschine aktiviert wird, pumpt sie heißes Wasser unter hohem Druck in die Injektorlöcher, die beim Einführen in das schmale Ende der Kapsel gestoßen werden. Dadurch beugt sich der flache Boden der Kapsel vor, da diese aus dünnerer Folie besteht als der Rest der Kapsel. Die Basis des Kapselhalters (auf dem die Kapsel sitzt) hat eine Anzahl erhabener Quadrate, die an diesen Stellen zum Bruch der Folie führen. Der gebrühte Kaffee tritt durch diese Bruchlöcher aus der Kapsel aus und fließt durch eine Trichterdüse in die Kaffeetasse. Wie bei Schnellkochtöpfen verhindert ein Sicherheitsdruckablassventil in der Brühkammer eine Explosion, wenn der normale Kaffeeauslassweg blockiert wird.

VertuoLine System

Um die Nachfrage der Nordamerikaner nach größeren Portionen Kaffee zu befriedigen, führte Nespresso im Februar 2014 ein neues Vertuoline-System mit Maschinen und Kapseln in den USA und Kanada ein. Das System produziert sowohl 230-Milliliter- als auch 150-Milliliter-Tassen Kaffee und kleinere 40-Milliliter Espresso. Nespresso führte gleichzeitig acht Kaffeemischungen und vier Espressomischungen in speziell entwickelten VertuoLine-Kapseln ein. Die VertuoLine-Kapseln können nicht in der Originallinie von Nespresso-Maschinen (jetzt in Nordamerika als „OriginalLine“ bezeichnet) verwendet werden. Nespresso verkauft weiterhin sowohl OriginalLine- als auch VertuoLine-Maschinen und -Kapseln in den Vereinigten Staaten und Kanada und zielt mit den beiden Systemen auf verschiedene Marktsegmente ab. Seit 2016 ist die Linie auch in Europa und Australien erhältlich.

Was macht Nespresso so besonders?

Vielleicht ist es das bekannte Werbegesicht: George Clooney gilt als das „Gesicht von Nespresso“ und ist seit 2006 in allen Werbekampagnen zu sehen, zuerst in europäischen und internationalen Kampagnen und seit 2015 auch in US-Marktkampagnen. In diesen Kampagnen hat Clooney mit Schauspielern wie John Malkovich, Danny DeVito und Matt Damon zusammengearbeitet.