Exklusive Anleitung für Kaffeespezialitäten

Erfahren Sie in unserer exklusive Anleitung wie Sie leckere Kaffeespezialitäten wie Latte macchiato, Cappuccino und Milchkaffee selber herstellen können.
Wir verraten Ihnen die Geheimnisse des richtiges Kaffees, des perfekten Milchschaums und wie Sie daraus wunderbare Getränke zaubern.

Verschiedene Kaffeevariationen

Verschiedene Kaffeevariationen – Bild: © Depositphotos.com/keko64 (Francesco Perre)


Kaffee gehört zu den ältesten und meist verbreitetsten Getränken der Menschheit. Viele trinken tagtäglich Kaffee und es ist für die Meisten der Wachmacher Nummer Eins, aber das war nicht immer so.

Erst mit der Zeit hat sich Kaffee in allen Gesellschaftklassen etablieren können; war es doch zu Beginn noch sehr teuer  und nur den Reicher vorbehalten.

Mit der Zeit und der voranschreitenden Globalisierung änderte sich dies jedoch und Kaffee wurde günstiger.

Zudem hat sich das schwarze Getränk in über die Jahr sehr stark verändert und ist nicht mehr nur in der ursprünglichen Form (Bohnenkaffee), sondern auch als Kaffeevariationen erhältliche.

Diese Variationen bestehen oftmals aus Kaffee, Milch/ Milchschaum und weiteren Zutaten wie Kakao, Sirup oder Sahne. Zu den bekanntesten Kaffeeabwandlungen zählen wohl der Latte macchiato, der Cappuccino und Milchkaffee.

Diese sind vor allem deswegen so beliebt, weil sie dem eigentlich herben und teilweise auch bitteren Geschmack des frisch aufgebrühten Kaffees eine milde cremige Note verleihen.

Und um genau diese Kaffeevariationen soll es nun im folgenden gehen und vor allem wie Sie einen solchen unvergesslichen Cappuccino, Latte macchiato oder Milchkaffee auch zu Hause genießen können.

Falls Sie mehr über die Geschichte des Kaffees erfahren möchten, so finden Sie auf Wikipedia einen ausführlichen Artikel zum Thema Kaffee.

Der richtige Kaffee entscheidet

Ganz wichtig für den Geschmack von Cappuccino und Co ist die Kaffeesorte und somit der eigentlich Kaffee.

Dieser stellt die Ausgangsbasis dar und ist für den späteren Genuss ausgesprochen wichtig. Es gibt jedoch ganz unterschiedliche Arten von Kaffee und jeder Kaffeegenießer findet mit der Zeit seine persönliche Lieblingssorte.

Grundsätzlich hängt das Aroma des aufgebrühten Kaffees von den folgenden 3 Faktoren ab:

  1. Die Kaffeebohne:
    Die Art der Kaffeebohne und deren Herkunft ist ein grundlegender Faktor, der auf natürliche Art und Weise den Geschmack des Kaffees beeinfluss. So ist beispielsweise das Wetter in den einzelnen Anbaugebieten so unterschiedlich, dass sich dies auch im Aroma niederschlägt.
  2. Die Verarbeitung:
    Sobald die Kaffeebohnen geerntet sind werden Sie für den weitere Verkauf geröstet und teilweise zu feinem Kaffeepulver zermahlen. An diesem Punkt beeinflusst der Mensch den späteren Geschmack, indem er beispielsweise der Grad der Röstung bestimmt.
  3. Das Aufbrühen:
    Das Aufbrühen ist der letzte Faktor, welcher den Geschmack des Kaffees beeinflussen kann. Dabei sind die Wassertemperatur, der Härtegrad des Wasser und der Druck des Wassers die wichtigsten Merkmale, die beim Aufbrühen zum Tragen kommen.

Damit es an dieser Stelle nicht zu ausschweifend wird, wollen wir uns auf den Kaffeetypen beschränken, der für unsere Kaffeespezialitäten der wichtigste ist und das ist der Espresso.

Espresso als Grundlage

Espressokocher für den Herd.

Espressokocher für den Herd.
Affiliate Link / Bild von der Amazon Product Advertising API

Der Espresso bildet, wie gerade angesprochen, die Grundlage für Latte macchiato, Cappuccino und Milchkaffee und wir wollen uns daher mit dessen richtiger Herstellung beschäftigen.

Grundsätzlich werden die Kaffeebohnen für Espresso stärker geröstet und enthalten dadurch weniger Koffein, als die gleiche Menge an Kaffeemehl. Dadurch das der Espresso jedoch mit wesentlich weniger Wasser zubereitet wird, nimmt der eigentliche Koffeingehalt im fertigen Espresso jedoch stark zu.

Auf die folgenden Punkte sollten Sie bei der Herstellung von gutem Espresso achten:

  1. kaufen Sie Kaffeepulver welches stärker geröstet ist ( spezielles Espresso-Kaffeepulver)
  2. drücken Sie das Kaffeemehl gefühlvoll ins Sieb (nicht mit aller Kraft)
  3. achten Sie auf die Wasserqualität, da das Wasser in manchen Regionen stark kalkhaltig ist

Tipp:

In vielen Fällen ist es ratsam für den gelegentlichen Genuss eine günstige Espresso-Maschine für den Küchenherd zu kaufen.
Diese sind bereits ab 20 Euro bei Amazon 
erhältlich und eine Anschaffung wirklich wert.

Der cremig luftige Milchschaum

Nachdem Sie nun wissen wie Sie einen richtigen Espresso für Ihren Milchkaffee herstellen können, wollen wir uns nun dem Milchschaum zuwenden.

Dieser ist ausgesprochen wichtig um einem Latte macchiato und den anderen Spezialitäten den gewünschten milden und cremigen Geschmack zu verleihen. Allerdings ist es nicht ganz einfach den perfekten Milchschaum herzustellen, den der sollte nicht zu flüssig und auch nicht zu fest sein.

Perfekt ist der Milchschaum genau dann, wenn dieser kleine Bläschen hat, sich leicht mit dem Löffel bewegen lässt ohne direkt wieder flüssig zu werden und eine luftig cremigen Geschmack im Mund hinterlässt.

Ob der Milchschaum die richtige Konsistenz hat, lässt sich ganz einfach mit einem kleinen Amarettini testen. Dazu legen Sie das Gebäckstück einfach auf die Schaumkrone und schauen wie es sich verhält. Perfekt ist der weiße Milchschaum wenn der kleine Keks leicht einsinkt und dann wie auf einer Wolke schwebt.

Flasche mit Milch

Flasche mit Milch – Bild: © Depositphotos.com/Nadianb (Nadia Borovenko)


Immer werden wir gefragt, welche Milch denn die Beste für den perfekten Milchschaum ist.

Welche Milch ist die Beste?

Auch wenn sich im Grunde jede Art von Milch zum Herstellen von Milchschaum eignet, so haben wir die Erfahrung gemacht, dass der optimale Fettgehalt bei ca. 3,5 – 4,0% liegt. Zudem sollte die Milch am besten frisch und kalt sein.

Natürlich können Sie auch normale H-Milch nehmen, denn in vielen Fällen ist das subjektive Empfinden, das über solche Kleinigkeiten entscheidet.

Wie wird der perfekte Milchschaum hergestellt?

Am einfachsten lässt sich die Milch mit Hilfe eines elektrischen Induktions-Milchaufschäumer in cremigen und luftigen Milchschaum verwandeln.

Diese Art von Milchaufschäumer verwenden modernste Induktionstechnologie und schäumen die Milch kürzester zeit auf. Sie müssen lediglich die Milch in den Milchschäuemr füllen und mit einem Knopfdruck das vollautomatische Aufschäumprogramm starten.

Damit Sie sich für ein passendes Modell entscheiden können, haben wir haben für Sie Milchaufschäumer von Nespresso, Severin und weiteren Herstellern angeschaut und jeweils eigene Artikel dazu verfasst.

Anleitung für die einzelnen Kaffeespezialitäten

Sie haben bis jetzt erfahren wie Sie einen guten Espresso und den perfekten Milchschaum für Ihre Kaffeevariationen herstellen können.

Daher wollen wir uns nun den einzelnen Getränken wie Latte macchiato, Cappuccino und Milchkaffee widmen. Dabei wollen wir Ihnen zeigen woraus diese bestehen und wie Sie diese ganz einfach selbst herstellen.

Hinweis: Zudem können Sie Ihren Kaffee mit Kakao verzieren oder mit passendem Sirup ein bisschen auffrischen. Lassen Sie Ihrer Kreativität freien lauf und überraschen Ihre Freunde.

Leckerer Cappucino

Leckerer Cappucino
– Bild: © Depositphotos.com/
gdolgikh (Georgii Dolgykh)

Der leckere Cappuccino

Beginnen wir zuerst mit dem Cappuccino,dem Kaffee mit Milch, der wohl beliebteste Variante darstellen dürft.

Es heißt das der Cappuccino aus jeweils einem Teil Espresso, heißer Milch und Milchschaum bestehen sollte.

Dieses Mischungsverhältnis erhalten Sie in der Regel wenn Sie die folgende Anleitung abarbeiten:

  1. Brühen Sie zuerst eine Espresso nach den eben beschriebenen Kriterien auf.
  2. Sobald Sie den mit Schritt 1 angefangen haben, sollten Sie auch mit der Zubereitung des Milchschaumes beginnen, damit beides ungefähr gleichzeitig fertig wird.
  3. Gießen Sie den Espresso danach in eine Cappuccino-Tasse und füllen Sie die Tasse mit Milchschaum auf.
  4. Nun können Sie den Cappuccino noch mit Kakaopulver verzieren.

Tipp:

Wenn Sie den Milchschaum in die Tasse gießen, sollten Sie zuerst mit einem Löffel den Schaum etwas zurückhalten, sodass erst der flüssige Anteil in die Tasse fließen kann.
Manche Milchaufschäumer bieten sogar Einstellmöglichkeiten, mit denen Sie die Eigenschaften des Milchschaums beeinflussen können und so heiße Milch erzeugen können. 

Latte Macchiato

Latte Macchiato – Bild: © Depositphotos.com/ittleny (lisa combs)

Ein milde Latte macchiato

Im Gegensatz zum Cappuccino ist der Milchanteil beim Latte macchiato wesentlich größer und es gilt wohl eher der Satz „Milch mit Kaffee“.

Ebenso wird in der Regel eine hohes Glas anstatt der Tasse benutzt, in der Sie sehr schön die Schichtung von Milch, Espresso und Milchschaum bewundern können.

Mit den folgenden Schritten erhalten Sie einen milden Latte macchiato:

  1. Beim Latte macchiato fangen Sie zuerst mit der Milch bzw. dem Milchschaum an. Je nach Milchschäumer kann es besser sein, die Milch separat im Glas zu erhitzen und nur den Schaum im Milchaufschäumer herzustellen.
  2. Brühen Sie parallel dazu einen Espresso auf.
  3. Gießen Sie den fertigen Espresso langsam in das hohe Glas in dem sich bereits die heiße Milch und der Milchschaum befindet.
Genussvoller Milchkaffee

Genussvoller Milchkaffee – Bild: © Depositphotos.com/belchonock (Olga Yastremska)

Der genussvolle Milchkaffee

Der letzte unserer Kaffeespezialitäten ist der Milchkaffee, der sich vom Latte macchiato und Cappuccino dahingehend unterscheidet, dass der Milchkaffee wenig bis gar keinen Milchschaum besitzt.

Allerdings wird Milchkaffee in vielen Ländern auf andere Art und Weise hergestellt, sodass wir uns hier auf die aus Italien beschränken wollen:

  1. Brühen Sie einen doppelten Espresso oder einen einfachen Filterkaffee auf.
  2. Erhitzen Sie ausreichend Milch im Milchaufschäumer oder auf dem Herd. Beim Milchaufschäumer müssen Sie dazu in der Regel einen anderen Einsatz (Quirl) benutzen.
  3. Gießen Sie den Kaffee in eine breite Tasse oder eine Schale und füllen Sie das Gefäß mit der heißen Milch auf.

Tipp:

Auch wenn Sie die Milch problemlos auf dem Herd oder in der Mikrowelle erhitzen können, so ist es dennoch wesentlich einfacher dies in einem Milchschäumer zu machen, denn so können Sie sich um Ihren Kaffee kümmern und müssen keine Angst haben das die Milch anbrennt und überschäumt. Die Nespresso und Severin Modelle können beispielsweise Milchschaum oder heiße Milch herstellen.